News der Trainingsgemeinschaft DLRG - Delphin77 Herzogenaurach

Mšr 27, 2017

Mittelfränkische Bezirks Meisterschaften im Rettungsschwimmen 2017 in Bad Windsheim


Knapp 70 heimische Rettungsschwimmer hatten sich f√ľr die Mittelfr√§nkischen Bezirks Meisterschaften qualifiziert.
Da es sehr viele Meldungen gab, fing der Tag schon um 7 Uhr an mit Einschwimmen f√ľr die Wettbewerbe im Einzel. Wie bei den DLRG Wettk√§mpfen √ľblich, schwimmen die Kleinen 3 verschiedene Disziplinen, die Gr√∂√üeren vier und die ¬†offenen Altersklassen f√ľnf. ¬†Am Schluss werden die erreichten Punkte zusammen gez√§hlt und so die Platzierung ermittelt. 35 "Einzelk√§mpfer" von der Aurach waren am Start und brachten 11 Goldmedaillen, 7 Silbermedaillen und 2 Bronzene mit nach Hause. Alle anderen landeten unter den besten Zehn !

Ergebnisse der Einzel Wettkämpfe:
AK 7/8: Lene Friedrich war zum ersten Mal dabei, sie wollte unbedingt mitschwimmen, und erreichte auf Anhieb den 1. Platz bei den 'Zwergerln' mit fast 200 Punkten Vorsprung zur Zweitplatzierten!
AK 10: 1. Platz Anthony Blumenthal, 2. Plätze  Max Kitschke und Finja Töpperwien; Laura und Amelie Blumenthal belegten die Plätze 5 und 6.
AK 11/12: 2. Platz f√ľr Amelie Kreutz und 4. Platz f√ľr Marie Dulitz, 5. Mateos Kamenik.
AK 13 /14: ¬†1. PL√§tze f√ľr Johanna Schaller und Marvin Metz, 3. Pl√§tze Kathrin Janes und David Zai; ¬†4. Platz Tobias Kreutz, 5. Alissa Grothe .
AK 15/16:  1. Platz Tim Dulitz, 5. Valerie Grothe.
AK 17/18: 1. Platz Katharine Schaller, 2. Sebastian Winkler, 4. Lars Töpperwien.
AK offen: 2. Platz Daniela Karst, 4. Christian Ziebuhr.
AK 25: 1. Plätze Sabine Nordhardt, Johannes Heinz, 2. Elisa Jahnke und Dominik Daub. Johannes schwamm bei "Hindernis"  einen neuen bayerischen Rekord!
AK 35: 1. Platz Baukis Boerner.
AK 55: 1. Platz J√ľrgen Zai.
AK 60: 1. Platz: Rolf Neubert
Nach einer kurzen Mittagspause folgten die von vielen Zuschauern sehnlichst erwarteten Staffeln. Auch hierbei m√ľssen wieder verschiedene Disziplinen als Mannschaft geschwommen werden. Die Distanzen und Disziplinen sind in den verschiedenen Altersklassen unterschiedlich. Rettungstechniken, die dem Retten im Ernstfall ¬†drau√üen nachempfunden sind, und Schnelligkeit sind gefragt.
Ergebnisse der Mannschafts Wettkämpfe:
Die AK 11/12 schwammmen 4x25m Hindernis, 4x25m Rettungsstafel, 4x 25m Gurtretterstaffel, 4x25m R√ľckenschwimmen ohne Arme und es belegten beide Mannschaften 2. ¬†Pl√§tze mit Marie Dulitz, Finja T√∂pperwien, Amelie Kreutz, Sarah Metz und
Lucas Batz, Max Kitschke, Paul Ziemainz und Panagiotis Pastalatzis.
Eine weiter Jungemannschaft in dieser Alterskalsse landete auf Platz 4 und die Mädchenmannschaft auf Platz 5.
AK 13/14: Das Jungs Team mit Marvin Metz, David, Zai, Tobias Kreutz und Leonie Fischer  mussten schon 100m Hindernis und den Rest 50m Strecken schwimmen und erkämpften den 1. PLatz. Die Mädchen-Staffel in dieser AK mit Kathrin Janes, Anna Seefried, Johanna Schaller, Alissa Grothe und Lucia Geiser belegten den 2. Platz.
AK 15/16  Team mit Emelie Plack, Michelle Bathon, Valerie Grothe und Fabio Kaufmair kamen auf den 1. Platz!
Eine unglaublich tolle Leistung erbrachten die Jungs der AK 17/18! In den vergangenen Jahren wurden sie immer wieder von Bad Windsheim  auf den 2. Platz abgedrängt. Diemal klappte der Sieg! Mit 36 Punkten Vorsprung gewannen Sebastian Winkler, Lars Töpperwien, Tim Dulitz und Franz Heidingsfelder in einem packenden Finale das Duell gegen den Dauerkonkurrenten Bad Windsheim! Team Mitglied Philipp Harig , durch seinen Gipsarm leider kurzzeitig vom Schwimmen ausgeschlossen, spornte seine Kameraden lautstark an.
In der AK offen mit den schwierigsten Disziplinen standen gleich drei Mannschaften auf dem Treppchen. Offen 1 w mit Katharina Schaller, Sabine Nordhardt, Elisa Jahnke , Daniela Karst und Dörte Kreutz, offen 1 m mit Johannes Heinz, Stefan Przibylla, Christian Ziebuhr und Anne Frey wurden beide Erste, die Mannschaft mit Jonas Willared, Dominik Daub, Peter Opitz und Jessica Lenz wurden Zweite.
Die Herrenmannschaft der AK 200 mit Rolf Neubert, J√ľrgen Zai, Dietrich Boerner und Norbert Giesemann verpasste mit 63 Punkten zu wenig ganz knapp den Sieg hinter Neustadt/Aisch.
Mit einem Lächeln steckte Cheftrainerin Sabine Nordhardt die Komplimente ein, dass die Schwimmer optimal vorbereitet und sehr erfolgreich waren und versprach diese an die anderen Trainer weiterzugeben.